Jörg-Immendorff-Schule

Hauptschule Bleckede

Aktuelles

Landrat Nahrstedt kommt zum Informations-Elternabend

Herr Landrat Nahrstedt hat sich bereit erklärt, am Dienstag, den 16.5.2017 um 19 Uhr in der Mensa über eine eventuelle Umwandlung der Jörg-Immendorff-Schule Bleckede und der Realschule Bleckede in eine Oberschule zu informieren. Dazu hatte die JIS in Zusammenarbeit mit dem Schulelternrat Herrn Ladrat Nahrstedt im Vorfelde eingeladen.

Über eine zahlreiche Teilnahme an dieser Veranstaltung würden wor uns sehr freuen, damit wir mit Herrn Landrat Nahrstedt ins Gespräch kommen können und ihm die Sicht der Elternschaft der Jörg-Immendorff-Schule präsentieren.

Leserbrief zur Schulausschusssitzung

GEMEINSAM SIND WIR STARK!

Mit Verwunderung haben wir zur Kenntnis genommen, dass der Jörg-Immendorff-Schule, Hauptschule Bleckede inzwischen mehrfach vorgeworfen wurde, sich nicht zur Schulentwicklung in Bleckede zu positionieren. Die Oberschule als solche wurde 2011 in Niedersachsen aufgrund des demographischen Wandels eingeführt, da wegen der sinkenden Geburtenzahlen das Aufrechterhalten von drei Schulformen (Gymnasium, Realschule, Hauptschule) an einem Standort nicht mehr gewährleistet werden konnte. Das heißt, auch für Bleckede war seitdem absehbar, dass es zu einem Zusammenschluss von Schulen kommen kann. Schon im März 2016 wurden beide Kollegien der Haupt- und Realschule in einer gemeinsamen Dienstbesprechung von den Schulleitungen Herrn Parlow und Frau Farley darüber informiert, dass im Zuge der anstehenden Pensionierung von Herrn Parlow eine Umwandlung der beiden Schulformen in eine Oberschule möglich sei. Seitdem wurde in allen Gremien der Hauptschule darüber  gesprochen, wie die Erfolge unserer Arbeit in Bezug auf Inklusion und die Sprachlernklasse in einer Oberschule fortgeführt werden könnten. Seit der Einführung der Inklusion 2013 zeigt es sich, dass die Hauptschule die vorrangige Schulform ist, die die meisten Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf „Lernen“ oder „emotionale und soziale Entwicklung“ aufnimmt. Kleine Klassen durch die bisherige Zweizügigkeit und ein wirksames pädagogisches Konzept sowie die enge Zusammenarbeit mit den Förderschullehrkräften und Eltern ermöglichen eine gute gemeinsame Beschulung. Sollte in Zukunft durch sinkende Schülerzahlen nur noch eine Einzügigkeit gegeben sein, ist zu befürchten, dass die Belastung für die Kinder und die Lehrkräfte in dieser Klasse zu hoch wäre. Damit würde es schwieriger, diese anspruchsvolle Arbeit fortzusetzen. Förderschullehrkräfte, die bereits in beiden Systemen eingesetzt sind, berichten, dass sich die zu erwartende Erhöhung der Heterogenität in einer Oberschulklasse auf die Förderung der Schüler mit Unterstützungsbedarf negativ auswirkt. Eine eindeutige Positionierung für die Hauptschule oder für die Oberschule fällt uns aus den oben genannten pädagogischen Gründen schwer. Falls aufgrund der sinkenden Schülerzahlen eine Fortführung der Hauptschule nicht möglich ist, begrüßen wir eine frühzeitige Information über die Umwandlung in eine Oberschule oder eine IGS, um zügig zielorientiert GEMEINSAM an einem inklusiven Konzept für diese neue Schulform zu arbeiten.

Im Namen des Kollegiums der Jörg-Immendorff-Schule

Der Personalrat  S. Windt, H. Florin, U.  Jacob

Mädchenfußball-AG

Wir, die Mädchen der Mädchenfußball-AG, hatten am Sonntag den 22.1.2017  von 10-12 Uhr in der Neetzer Turnhalle ein Freundschaftsspiel gegen ein Mädchenteam aus Neetze. Hier bot sich uns endlich die Gelegenheit unsere neuen Trikots das erste Mal zu tragen. Das Freundschaftsspiel und Mixed-Turnier wurde von Maik Peyko, dem Jugendpfleger aus Bleckede, organisiert.

AmAnfang machten wir uns auf unsere Weise warm. Dann spielten wir 2x12 min gegen die Neetzer Mädchen. Obwohl wir gut zusammenspielten, ging das Spiel leider 2:1 für Neetze aus.

Nach dem Spiel und einer kleinen Pause ging es dann mit einem gemischten Turnier weiter. Alle Mädchen und Eltern, die Lust hatten mitzuspielen, trafen sich im Kreis und wurden per Zufall in neue Teams eingeteilt. Es spielten auch ein paar Eltern mit. Während der Spiele verlief die Zeit wie im Fluge,  da wir alle sehr viel Spaß hatten.

Am Ende verabschiedeten wir uns von Maik Peyko und den Gastgeberinnen und verließen glücklich und ausgepowert die Turnhalle. 

Die Mädchen der Fußball-AG

Endlich! Es hat geklappt!

Dank der Fahrschule Manfred Clavin und des TÜV Süd Ingenieurbüros F. Hartmann ist das Mädchenfußballteam des Schulzentrums mit neuen Trikots ausgestattet.
Im nächsten Jahr werden wir das zweite Mal an dem Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teilnehmen und können endlich mit eigenen Trikots auflaufen.
Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei den beiden Sponsoren dafür bedanken.

Die Mädchen des Mädchenfußballteams des Schulzentrums Bleckede

Zeit des Dankens:

Beagle Fanny fit für Besuch im Klassenzimmer
Vorfreude in Klasse
5b der Jörg-Immendorff-
Schule. Die Schüler*innen und
ihre Lehrerin Birgit Schulz
erwarten Christiane Ramm
mit Beagle Fanny. „Wir haben
uns im Biologieunterricht mit
dem Thema „Hund“ befasst.
Jetzt werden die Kinder einen
ganz besonderen Hund
erleben. Einen Hund, dem wir
Menschen zu danken haben“,
sagt Birgit Schulz. Im nächsten
Jahr begeht der Verein Laborbeaglehilfe
sein 10jähriges
Jubiläum. Christiane Ramm,
Mitglied des Vereins, hat sich
daher an die Schule gewandt
und von diesem Ereignis berichtet.
Hier finden Sie den ganzen Bericht als PDF Datei. [6.624 KB]

  • Öffentliche Ganztagsschule
  • Zertifizierte Berufsorientierung
  • „ProBerufsOrientierung! – Schule-Wirtschaft“
  • Ausbildungsschule des Studienseminars Lüneburg
  • Teilnehmer am Buddy- Projekt