Das pädagogische Konzept der Jörg-Immendorff-Schule setzt sich aus mehreren strukturierenden Bausteinen zusammen, die den Schulalltag der Schülerinnen und Schüler erleichtern sollen.

 

Wochenziele

Die Wochenziele werden von den Schülerinnen und Schülern nach Rücksprache mit der Klassenleitung jeden Montag auf einem laminierten DIN-A 5 Zettel festgehalten. Dabei ist es wichtig, dass es sich dabei um max. zwei gut überprüfbare (pädagogische) Ziele handelt, an denen die Schülerin oder der Schüler noch arbeiten muss. Auf dem Zettel befindet sich ebenso der Stundenplan. Am Ende jeder Unterrichtsstunde bespricht die Lehrkraft mit der Klasse die Wochenziele. Hat ein Schüler sein Ziel erreicht, darf er die entsprechenden Stunden auf dem Plan grün einfärben; hat er sein Ziel nicht erreicht, färbt er es rot. Am Ende der Woche erfolgt über den Schulplaner eine Rückmeldung an die Eltern.

 

Smileytafel

Die Smileytafel ist ein Motivations- und Belohnungssystem. Es soll eine Verbesserung des Arbeits- und Sozialverhaltens der Schüler und Schülerinnen durch Anerkennung und Belohnung erreicht werden.
Es gibt fünf Zonen (siehe Abb.). Die Smileys der Lernenden fangen beim Start an. Täglich wird am Ende des Tages ausgewertet, wie viele Klammern die Schülerinnen und Schüler über den Tag hin behalten haben. Sie wandern einen Schritt vor, wenn sie alle drei Klammern (siehe Klammersystem) behalten haben und sie bleiben stehen, wenn sie nur noch zwei oder eine Klammer haben. Der Smiley der Lernenden wandert sofort zurück, wenn sie alle drei Klammern verloren haben. Daraufhin bekommen sie alle drei Klammern zurück. Wenn sie die Zielzone erreichen, bekommen sie einen Gutschein (z. B. Klammergutschein, Lehrergutschein, Klassenjoker). Wenn sie die „Rote-Zone“ erreichen, gibt es ein pädagogisches Gespräch mit den Klassenlehrkräften, evtl. Schulleitung, den Erziehungsberechtigten und dem Lernenden.

 

5-Minuten-Ritual

Das 5-Minuten-Ritual dient dazu, in den ersten fünf Minuten zu Unterrichtsbeginn, die Unterrichtsmaterialien auf dem Tisch zu organisieren, Dienste zu erledigen, zu essen, zu trinken, auf die Toilette zu gehen, von der Pause zu erzählen, um somit gemeinsam in den Unterricht starten zu können.
Die Schülerinnen und Schüler organisieren sich, reflektieren ihr Verhalten und Handeln aus der Pause und bereiten sich eigenverantwortlich auf den Unterricht vor.

 

Schulplaner

Zu Beginn jedes Schuljahres erhalten die SchülerInnen einen Schulplaner. In diesen Schulplaner tragen die SchülerInnen z.B Restaufgaben oder Termine für Klassenarbeiten ein. Außerdem dient der Schulplaner als Kommunikationsmittel in Verbindung mit den Eltern. Am Ende der Woche erhalten die SchülerInnen mithilfe des Schulplaners eine Rückmeldung über ihre Leistungen im Unterricht und ein Feedback zum Smileyrennen.

 

Methodentraining

In festgelegten Jahrgangsstufen und Zeiträumen werden verschiedene Methodentrainings durchgeführt. Dazu zählen der Federtaschencheck, die Mappenführung, Plakate gestalten und Referate halten (jeweils ab Klasse 5), der Lerntypentest sowie sich auf Klassenarbeiten vorbereiten (jeweils ab Klasse 6).

Federtaschencheck = Sorgfalt
Mappenführung = Sorgfalt, Lernstrukturen, Methodenkompetenz, eigenverantwortliches Lernen
Plakate/Referate = Methodenkompetenz, Sorgfalt, Lernstrukturen, eigenverantwortliches Lernen
Lerntypentest = Methodenkompetenz, Lernstrukturen, eigenverantwortliches Lernen
sich auf Klassenarbeiten vorbereiten = Methodenkompetenz, Lernstrukturen, eigenverantwortliches Lernen, Sorgfalt

 

Ordnungssystem

Zu Beginn des 5. Schuljahres erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Grundausstattung an Arbeitsmaterialien (Mappe, Schere, Kleber). Jedem Fach wird eine bestimmte Mappenfarbe zugeordnet, die bis zum Ende der Schulzeit beibehalten wird (z.B. Mathematik – blau, Deutsch – rot, Englisch – gelb, Biologie – grün).
Damit die Schülerinnen und Schüler lernen, Ordnung zu halten und ihr Arbeitsmaterial zu organisieren, werden über die Schule feste Stehordner angeschafft denen jeweils bestimmte Fächer zugeordnet sind.
Vor Beginn jeder Schulstunde legen die Schülerinnen und Schüler die benötigten Arbeitsmaterialien oben rechts auf ihre Tische. Dazu gehören Mappe, Block, Federtasche und Schulplaner.

 

Klassenrat

Einmal wöchentlich findet der Klassenrat statt.
Die Schülerinnen und Schüler lernen, auf konstruktive Weise Konflikte zu lösen. Sie üben, ihr eigenes Verhalten zu reflektieren, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und Lösungsstrukturen zu entwickeln.

 

Paten

Während einer der vier wöchentlichen Förderstunden werden die SchülerInnen der
5. Klassen von den Paten aus den 8. Klassen bei der Bearbeitung ihrer Aufgaben unterstützt. Die Paten helfen jeweils ein bis zwei SchülerInnen zum Beispiel beim Lernen der Englischvokabeln oder beim Lösen der Mathematikaufgaben. Hierbei werden Lernstruktur, Sorgfalt, Teamfähigkeit und Methodenkompetenz gefördert. In einem Teil der Stunden leiten die Paten Übungen und Spiele zur Verbesserung der Klassengemeinschaft an.